Flächengardinen

Gardinen müssen nicht unbedingt Falten werfen. Sie können auch ganz ohne Falten auskommen. Dann spricht man von Flächengardinen. Diese Gardine besteht aus einer Gewebebahn, die glatt nach unten hängt. In der Gardinenschiene ist sie in der Regel mit einem Paneelwagen befestigt und am unteren Saum mit einem Beschwerungsstab versehen, damit sie glatt nach unten hängt. Dies ist besonders bei sehr leichten Stoffen wichtig.

Die Flächengardine bedeckt nur einen Teil des Fensters. Man kann die Vorhangschiene breiter wählen. Dann kann die Gardine zur Seite gezogen werden, wenn man das Fenster ganz öffnen will. Man kann sie natürlich auch je nach Fensteröffnung auf die linke oder rechte Seite schieben und sich mit einer Teilöffnung des Fensters begnügen.

Mit einer Flächengardine kommt man nicht aus. Man kombiniert mehrere Flächengardinen, sodass man bei der Fläche des Fensters, die bedeckt wird, beliebig variieren kann. Dazu benötigt man eine Vorhangschiene mit mehreren Läufen. Für die äußeren beiden Flächengardinen kann man einen gemeinsamen Lauf benutzen. Für die überlappende dritte Gardine, die beispielsweise auch kürzer als die Außengardinen sein kann, wählt man dann einen weiter innen liegenden Lauf. Je nach der Breite des Fensters kann man auch einen dritten Lauf benutzen und die Flächengardine aus fünf Teilen zusammensetzen, die auch in der Höhe variieren können. Mit mehreren Läufen kann man so eine ganze Zimmerwand dekorieren und muss vor der Wand nicht haltmachen – Flächengardinen können auch als Wanddekoration dienen und so beispielsweise auch unauffällig ein Bild überdecken, das man nicht offen zeigen möchte.

Die Flächengardine eignet sich dort am besten, wo man nur eine Gardine benötigt und auf eine Übergardine verzichten kann. Je nach der Wahl des Gewebematerials ist sie transparent oder blickdicht. Verschiedene Muster und Farben stehen zur Auswahl. Leichte und lichtdurchlässige Materialien können trotzdem neugierige Blicke von außen abhalten, ohne den Raum zu sehr abzudunkeln. Allerdings kann je nach Muster auch der Blick von drinnen nach draußen beeinträchtigt sein. Erfahrene Dekorateure wissen aber Rat und können das richtige Material für die geplante Dekoration präsentieren.