Gardinen Wohnzimmer

Bei den Gardinen im Wohnzimmer gibt es den größten Gestaltungsspielraum. Auf nichts braucht man Rücksicht zu nehmen. Jedes Material und jede Form ist erlaubt, wenn auch nicht alles im Wohnzimmer passt und gefällt. Einzig auf die Heizung sollte man achten. Wenn die Heizkörper vor den Fenstern angebracht sind, wo sie die beste Wirkung erzielen, dann sollte man sie nicht durch Vorhänge verdecken. Dadurch würde ihre Wirkung doch sehr beeinträchtigt. Doch bei Fußbodenheizung fällt auch dieses Problem weg.

Doch bleibt bei der Gardine im Wohnzimmer außer dem üblichen Gedanken an den Sichtschutz nur noch der Wärmeschutz, den dicke Vorhänge bieten können, im Falle einer Terrassentür offen. Hier kann diese Funktion in kalten Wintertagen sehr nützlich sein. Eine strahlende Wintersonne wird man natürlich nicht missen wollen. Doch sind die Tage kurz und die Nächte lang, und der zugezogene Vorhang hält je nach Außentemperatur auch dann noch Kälte ab, wenn der Rollladen geschlossen ist.

Die Gardine im Wohnzimmer kann passend zur Einrichtung gewählt werden – oder auch umgekehrt. Heute werden helle Farben bevorzugt. Weiße Stores und dazu farblich abgesetzte Schals sind die klassische Variante der Gardinen im Wohnzimmer. Volants verschiedener Ausführungen können die Technik, die in diesem Falle aus der Gardinenschiene oder der Gardinenstange besteht, dem Blick entziehen. Ob man sie noch durch Bordüren und Quasten ergänzt, ist in das Belieben des Bewohners gestellt.

Ein paar Anmerkungen seien dennoch erlaubt. Dunkle Farben bei den Vorhängen lassen das Zimmer dunkel wirken, vor allem wenn noch ein dunkler Teppich oder Bodenbelag oder gar eine dunkle Holzdecke dazu kommt. Auch wenn die Möbel dunkel sind, sollte man die übrige Einrichtung und so auch die Gardinen im Wohnzimmer in hellen Farben halten. Blau und Grün wirken relativ kalt. Klassisches Weiß ist anfälliger gegen Verschmutzung. Oft werden rote, eventuell auch gelbe Töne bevorzugt. Helles Braun dagegen überlässt man besser den Möbeln und setzt bei den Gardinen einen Kontrast dazu.

Obwohl die klassische Form mit weißem Store und farbig abgesetzten Schals überwiegt, darf man auch an modernere Flächengardinen oder Fadengardinen denken, deren Varianten den Wohnraum beleben können.